Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der Republik Moldau

Botschaft der Republik Moldau in der Bundesrepublik Deutschland und Königreich von Dänemark

A A A

Abmeldung/Auswanderung

Die konsularische Abteilung der Botschaft der Republik Moldau in Berlin erhält Unterlagen zur Genehmigung der Auswanderung nach Deutschland oder Dänemark von Bürgern der Republik Moldau, die sich dauerhaft in Deutschland niederlassen wollen (Bundesländer – Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein) oder in Dänemark.

Die Unterlagen sind der Botschaft am Tag und zu dem vom Konsularbeamten vereinbarten Termin persönlich vorzulegen und umfassen:

  1. Reisepass des Bürgers der Republik Moldau und 2 Fotokopien;
  2. Personalausweis, gültig oder abgelaufen (wird entzogen) und 1 Kopie;
  3. Geburtsurkunde, im Original und 2 Fotokopien. Bei der Registrierung der Geburt in der Bundesrepublik Deutschland wird die internationale Form der deutschen Geburtsurkunde "Auszug aus dem Geburtseintrag" vorgelegt. Wenn die Geburt nach dem 17.08.2001 außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Moldau registriert wurde, wird eine vom CSO aus der Republik Moldau ausgestellte Geburtsurkunde vorgelegt (siehe Abschnitt „Zivilstandsdokumente“).
  4. Heirats- und / oder Scheidungsurkunde in Original- und 2 Fotokopien (bei einer in der Bundesrepublik Deutschland geschlossenen Ehe wird die internationale Form der deutschen Heiratsurkunde vorgelegt - "Auszug aus dem Heiratseintrag". Wenn die Ehe nach dem 17.08.2001 außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Moldau geschlossen wurde, wird eine moldauische Heiratsurkunde vorgelegt (siehe Abschnitt „Zivilstandsdokumente“).
  5. Bescheinigung über die Änderung des Vor- / Nachnamens, im Original und 2 Fotokopien. Wenn die Änderung des Vor- / Nachnamens nach dem 17. August 2001 außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Moldau registriert wurde, wird eine von den Personenstandsbehörden der Republik Moldau ausgestellte Bescheinigung über die Änderung des Vor- / Nachnamens vorgelegt (siehe Abschnitt „ Zivilstandsdokumente “). Wenn die Änderung des Vor- / Nachnamens bis zum 17.08.2001 außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Moldau registriert wurde, wird ins Rumänische oder Russische übersetzte legalisierte als auch überlegalisierte Dokumente gemäß dem festgelegten Verfahren vorgelegt (siehe Abschnitt „Legalisierung von Dokumenten“ ”);
  6. Geburtsurkunde minderjähriger Kinder, im Original und 2 Fotokopien. Bei der Registrierung der Geburt in der Bundesrepublik Deutschland wird die internationale Form der deutschen Geburtsurkunde "Auszug aus dem Geburtseintrag" vorgelegt. Andere Formen deutscher Geburtsurkunden werden nicht akzeptiert. Wenn die Geburt nach dem 17.08.2001 außerhalb des Hoheitsgebiets der Republik Moldau registriert wurde, wird eine vom CSO aus Moldawien ausgestellte Geburtsurkunde vorgelegt (siehe Abschnitt „Zivilstandsdokumente“).
  7. Das Dokument bzgl. des militärischen Dienstes, oder gegebenenfalls das Dokument aus dem der Ausschluss aus diesem (das Militärheft wird entzogen) hervorgeht und 1 Fotokopie;
  8. Die notariell beglaubigte Erklärung des anderen Elternteils des Minderjährigen, der zusammen mit dem Minderjährigen am Wohnsitz in der Republik Moldau verbleibt, der eindeutig über das Fehlen rechtlicher Verpflichtungen informiert, die der Antragsteller gegenüber dem Minderjährigen nicht eingehalten hat. Im Falle des Bestehens solcher Verpflichtungen muss die Erklärung auch das Einverständnis über die Auswanderung des Antragstellers und 1 Kopie enthalten;
  9. Notariell beglaubigte Erklärung des anderen Elternteils des Minderjährigen, in der die Vereinbarung über die Auswanderung des Minderjährigen zusammen mit dem Antragsteller angegeben ist, wenn der Anmelder seinen Wohnsitz im Hoheitsgebiet der Republik Moldau hat (Einverständniserklärung). Wenn der jeweilige Elternteil bereits eine autorisierte Auswanderung hat oder ausländischer Staatsbürger ist, werden 2 Kopien des moldauischen Passes mit der Erwähnung der Auswanderung oder des ausländischen Passes vorgelegt.
  10. Notariell beglaubigte Erklärung des Minderjährigen zwischen 10 und 18 Jahren, der mit einem der Elternteile auswandert, bzgl. des Einverständnisses zur Auswanderung mit dem jeweiligen Elternteil. Die Erklärung kann in der Botschaft ausgefüllt werden (im Falle des Ausfüllens der Erklärung in der Botschaft ist die Anwesenheit des Minderjährigen obligatorisch). Wenn die Erklärung beim deutschen Notar abgegeben wird, werden die ins Rumänische oder Russische übersetzte legalisierte als auch überlegalisierte Dokumente gemäß dem festgelegten Verfahren vorgelegt (siehe Abschnitt „Legalisierung von Dokumenten“, einschließlich der zu entrichtenden Gebühren).
  11. Notariell beglaubigte Erklärung des gesetzlichen Vertreters des Minderjährigen oder der unter Vormundschaft oder Kuratel gestellten Person, der seinen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Republik Moldau behält, aus der die Zustimmung zur Auswanderung der vertretenen Person zu einem anderen gesetzlichen Vertreter mit Wohnsitz im Ausland hervorgeht.
  1. Rentnerausweis (Carnetul de pensionar) und 2 Fotokopien;
  2. 2 biometrische Fotos (35 mm x 45)
  3. Nachweis über die Zahlung der konsularischen und damit verbundenen Gebühr von 178 EUR. (für Erwachsene) und 8 EUR (für Minderjährige).

Wenn der Antragsteller aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, die in den Punkten 7 und 8 genannten Erklärungen zu erhalten, muss er die endgültige und unwiderrufliche gerichtliche Entscheidung über das Fehlen unerfüllter rechtlicher Verpflichtungen gegenüber den betroffenen Personen oder über das Recht, ohne deren Zustimmung zu gehen, vorlegen.

Botschaft der Republik Moldau

Deutsche Bank AG / Berlin

BLZ 100 700 00

Kt.- Nr. 5584479

IBAN: DE68 1007 0000 0558 4479 00

BIC: DEUTDEBBXXX

Geben Sie im Verwendungszweck an: "Emigrare autorizata + Vor- und Nachname" der Person, für die die Auswanderungsgenehmigung beantragt wird.