Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der Republik Moldau

Botschaft der Republik Moldau in der Bundesrepublik Deutschland und Königreich von Dänemark

A A A

Heimkehrdokument (Laissez-Passer) für Minderjährige

Um einen Heimkehrdokument für minderjährige Kinder zu beantragen, muss der Antragsteller (eines der Elternteile; die Anwesenheit des Kindes ist obligatorisch), ein Bürger der Republik Moldau, von Montag bis Donnerstag, zwischen 09:00 und 12:00 Uhr ohne vorherige Ankündigung persönlich in der Botschaft erscheinen mit folgenden Unterlagen:

  • Antrag auf den Heimkehrdokument für das Kind (bei der Botschaft auszufüllen).
  • Geburtsurkunde des minderjährigen Kindes (Original + 1 Kopie). Bei der Registrierung der Geburt in der BRD wird die internationale Form der deutschen Geburtsurkunde "Auszug aus dem Geburtseintrag" (siehe Beispiel hier) vorgestellt. Eine andere Form der Geburtsurkunde wird NICHT akzeptiert.
  • Ein 3 x 4 cm großes Farbfoto auf weißem Hintergrund (Schwarzweißfotos oder Fotokopien werden nicht akzeptiert).
  • Das Original des von den Behörden der Republik Moldau ausgestellten Reisepasses oder Personalausweises eines Elternteils und 1 Kopie.
  • Heiratsurkunde der Eltern des minderjährigen Kindes, zusammen mit 1 Kopie. Bei einem unehelichen Kind ist die von den deutschen Stellen ausgestellte und beim Landgericht legalisierte Vaterschaftsbescheinigung vorzulegen. Dieses Dokument ist von der Botschaft gegen Zahlung zu legalisieren - 35 EUR.
  • Wohnsitzbescheinigung (erweiterte Meldebescheinigung), ohne Übersetzung, ausgestellt spätestens 6 Monate nach Einreichung der Unterlagen, zusammen mit einer Fotokopie.

Die konsularische Gebühr wird beim Ausstellen des Heimkehrdokuments für Personen unter 18 Jahren nicht erhoben.

Die Gültigkeitsdauer des Reisedokuments beträgt 30 Tage und kann nicht verlängert werden. Aus diesen Gründen muss das Reisedokument spätestens zwei bis drei Wochen vor der Abreise in die Republik Moldau angefordert werden.

Das Reisedokument wird am Tag der Beantragung (im zweiten Teil des Tages) ausgestellt.

Das Reisedokument wird ausschließlich für die Rückreise in die Republik Moldau verwendet.

Bürger, die auf dem Landweg (mit dem Auto oder dem Zug durch Rumänien) reisen möchten, müssen bei der Botschaft oder dem Konsulat des jeweiligen Landes in der BRD im Voraus die Beantragung des Transitvisums auf dem Reisedokument beantragen, falls dies für den Transit diese Landes erforderlich ist.

Die Botschaft bittet darum, besonders darauf zu achten, dass der Antrag auf Vervollständigung des Heimkehrdokuments nur dann zur Prüfung angenommen werden kann, wenn der Antragsteller beim vereinbarten Termin, alle für diesen Zweck erforderlichen Unterlagen vorlegt.

Eine zusätzliche, spätere Übermittlung fehlender Dokumente per Post ist nicht gestattet. Wenn der Antragsteller nicht in der Lage ist, alle erforderlichen Unterlagen einzureichen, wird sein Antrag nicht angenommen und er erhält die Möglichkeit, einen neuen Termin für die Einreichung der Unterlagen zu vereinbaren.

Sollte das Erscheinen bei der Botschaft aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, können Antragsteller für notarielle Urkunden bei jedem Notar in Deutschland einen Antrag stellen. Damit notarielle Urkunden deutscher Notare im Hoheitsgebiet der Republik Moldau Rechtskraft erlangen, sind diese vom Landgericht zu legalisieren und anschließend von der Botschaft zu überlegalisieren.