Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Europäische Integration der Republik Moldau

Botschaft der Republik Moldau in der Bundesrepublik Deutschland und Königreich von Dänemark

A A A

Notarielle Angelegenheiten

(Vollmachten und / oder Erklärungen)

Die Dienstleistung wird nach vorheriger Terminvereinbarung angeboten und kann unter mail - konsulat@botschaft-moldau.de angefordert werden. In der Anfrage sollte der Antragsteller kurz den Gegenstand seiner Vollmacht / Erklärung angeben. Der Betreff der Nachricht sollte lauten: „Terminvereinbarung zur Erstellung der Vollmachts- / Vor- / Nachnamenerklärungen“.

Zur Erstellung der Vollmacht oder der Erklärung muss der Antragsteller zum vereinbarten Termin persönlich mit folgenden Unterlagen in der Konsularabteilung der Botschaft der Republik Moldau in Berlin erscheinen:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis des Bürgers der Republik Moldau, zusammen mit 1 (einer) Kopie.
  • Physische Kopie (nicht digitalen) des gültigen Reisepasses oder Personalausweises der zu ermächtigenden Person.
  • Der Antragsteller hat im Rahmen der Vollmacht Kopien anderer Belege vorzulegen (z. B. Kopie des technischen Passes bei Veräußerung des Fahrzeugs; Kopie des Auszuges aus dem Immobilienregister bei Veräußerung einer Immobilie, usw.).
  • Die schriftliche Anfrage mit Angabe des Zwecks, für den die notarielle Urkunde beantragt wird (in der Botschaft auszufüllen).
  • Nachweis über die Zahlung der Konsulatsgebühr auf Papier (Kopie der Zahlungsaufstellung).

Vollmacht - 30 EUR

Erklärung - 10 EUR

Der erforderliche Betrag ist 5 Tage vor Übermittlung der Unterlagen an das Konto der Botschaft zu überweisen:

Botschaft der Republik Moldau

Deutsche Bank AG / Berlin

IBAN: DE68 1007 0000 0558 4479 00

BIC: DEUTDEBBXXX

BLZ 100 700 00

Kt.- Nr. 5584479

WICHTIG

Vollmachten und Erklärungen sind vom Antragsteller in Anwesenheit des Konsularbeamten persönlich zu unterzeichnen. Die Gesetzgebung der Republik Moldau erlaubt nicht die Beglaubigung notarieller Urkunden per Post, Fax oder E-Mail.

Die ausgefüllten notariellen Urkunden werden am Tag des Antrags im zweiten Teil des Tages ausgestellt, außer bei Überlastung.

Der Antragsteller muss physische Kopien der Ausweispapiere (auf Papier) vorlegen.

Um die Zeit für das Ausfüllen der Vollmacht oder der Erklärung zu verkürzen, kann der Antragsteller auf Wunsch das angeforderte Modell der notariellen Urkunden an die E-Mail der Botschaft (konsulat@botschaft-moldau.de) im Wordformat senden.

Die Botschaft akzeptiert keine Zahlungen für konsularische Dienstleistungen in bar.

Sollte das Erscheinen bei der Botschaft aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, können Antragsteller für notarielle Urkunden bei jedem Notar in Deutschland einen Antrag stellen. Damit notarielle Urkunden deutscher Notare im Hoheitsgebiet der Republik Moldau Rechtskraft erlangen, sind diese vom Landgericht zu legalisieren und anschließend von der Botschaft zu überlegalisieren.

Die konsularische Legalisierung (Überlegalisierung) kann per Post beantragt werden.

Anschließend müssen die notariellen Urkunden entweder in der Republik Moldau oder in Deutschland übersetzt werden. Wenn die Übersetzung von einem zertifizierten Übersetzer aus Deutschland durchgeführt wird, muss die Übersetzung ebenfalls legalisiert und überlegalisiert werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Legalisierung von Dokumenten.